Dr. med. Liv Fünfgeld

Praxis für Allgemein- und Manualmedizin

Vorsorge

Allgemeiner Check-up (ab 35 Jahre)

In unserer Praxis führen wir für alle Erwachsenen ab dem 35. Lebensjahr  eine allgemeine Gesundheitsvorsorgeuntersuchung, die sog. "check-up"-Untersuchung  zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen durch. Für Männer wird die Vorsorgeuntersuchung  ab dem 45. Lebensjahr  um die  Krebsvorsorgeuntersuchung  ergänzt,  Frauen  müssen die Krebsvorsorge  ab dem 20. Lebensjahr  von einem  Gynäkologen durchführen lassen.

 Zur Vorbereitung gehört eine Blut- und Urinabnahme, bei der unter anderem die wichtigsten Stoffwechselerkrankungen, wie Diabetes und Fettstoffwechselstörungen untersucht werden. Außerdem messen wir Ihren Blutdruck, Puls und schreiben ein EKG.

An einem zweiten Termin, der in der Regel zu Beginn der Vormittags- oder Nachmittagssprechstunde stattfindet, führen wir eine ärztliche Ganzkörperuntersuchung durch und informieren Sie über alle erhobenen Befunde.

Die Gesundheitsvorsorgeuntersuchung wird alle zwei Jahre wiederholt.

 

Krebsvorsorgeuntersuchung Männer (ab 45 Jahre)

Die Krebsvorsorgeuntersuchung wird ebenfalls von unserer Ärztin durchgeführt. Bei der Krebsvorsorgeuntersuchung werden der Analbereich und der Genitalbereich auf tastbare und sichtbare Veränderungen untersucht.  Zur Vorbereitung gehört ein Stuhltest auf verstecktes Blut im Stuhl, das auf Darmerkrankungen hinweisen kann.

Weiterhin bieten wir eine Blutabnahme, bei der die Tumor-Parameter für die Prostata untersucht werden, an. Diese Blutuntersuchung wird als Vorsorgeleistung von den Krankenkassen seit einigen Jahren nicht mehr übernommen und kann daher von uns nur noch als Selbstzahlerleistung angeboten werden.


Beratung zur Vorsorge-Darmspiegelung (ab 55 Jahre)

Gehen Sie zur Vorsorge, denn Darmkrebs ist eine der häufigsten bösartigen Tumorerkrankungen in Deutschland. Durch eine regelmäßige Vorsorge können gutartige Vorstufen von Darmkrebs, sogenannte Polypen, erkannt und direkt entfernt werden. Eine Koloskopie kann Darmkrebs verhindern!

Keine Angst vor der Koloskopie!  
Die Darmspiegelung oder Koloskopie ist eine Spiegelung des Dickdarms (Kolon) mit einem dünnen und biegsamen Schlauch, dem sogenannten Koloskop. An dessen Ende sind eine Lichtquelle und ein winziges Objektiv, mit dem der Arzt Veränderungen an der Darmwand erkennen kann. Der Arzt tastet sich mit dem flexiblen Koloskop langsam vom After bis zum Übergang zum Dünndarm vor. Dabei wird etwas Luft in den Darm gelassen. So wird dieser geglättet und die Schleimhaut gut sichtbar. Der Arzt kann nun kleinste Veränderungen erkennen. Es ist sehr wichtig, dass der Darm bei der Untersuchung leer ist. Deshalb bekommen Sie vor der Untersuchung ein Abführmittel. Auf Wunsch können Sie eine Schlafspritze (Sedierung oder Kurznarkose) erhalten, so dass Sie von der Untersuchung kaum etwas spüren.